Der Kindergeburtstag – ein großer Tag

Der eigene Geburtstag ist für jedes Kind ein ganz besonderes Ereignis, auf das schon Wochen im Voraus hin gefiebert wird.

Die Nacht vor dem großen Tag wird oft nur wenig geschlafen. Die Freude auf Kuchen und Geschenke ist einfach zu groß.
Vor allem für kleinere Kinder ist das Feiern mit den Freunden ein wichtiger Teil des Geburtstages.

Hierzu gehören Süßigkeiten, viel Lachen und lustige Spiele.
Am besten ist es, wenn die Sonne scheint und das Wetter zu diesem fröhlichen Tag passt.

Doch zu welcher Jahreszeit es Geburtstag hat, kann sich das Kind nicht aussuchen. Und das muss es auch gar nicht.
Denn auch wenn es regnet und die Sonne sich hinter dicken Wolken versteckt, kann man als Elternteil kreativ werden.
Mit unseren Tipps bescheren Sie Ihrem Kind und seinen Freunden auch bei Regen eine Geburtstagsfeier voller Spaß und Spiel.

Wer behält einen kühlen Kopf und trockene Füße?

Auch drinnen können lustige Spiele gespielt werden, sie sich für einen Kindergeburtstag eignen.
Doch draußen macht es doppelt so viel Spaß und den Kindern macht es nichts aus, nass zu werden.

Informieren Sie im Voraus die Eltern, dass bei der Geburtstagsfeier Regenkleidung gebraucht wird.
Dann kann mit den Gummistiefeln und Regenhosen problemlos rausgegangen werden.

Wenn alle Stricke reißen

Natürlich handelt es sich bei schlechtem Wetter nicht immer um leichte Regenschauer.
Wenn es zu Stürmen oder starkem Dauerregen kommt, kann der Geburtstag trotz der vielen Spielideen nicht draußen stattfinden.

Doch auch dann gibt es genügend Möglichkeiten, sich drinnen im Trockenen eine schöne Zeit zu machen. Hier kann dann auf die klassischen und beliebten Spiele wie Stopptanzen, Topfschlagen oder unser Hand-Fuß-Hüpfspiel zurückgegriffen werden.
Für etwas ältere Kinder eigenen sich Bastelaktionen gut, bei denen zum Beispiel T-Shirts bemalt werden.

Ein Feld oder eine Wiese in erreichbarer Nähe

Hier sammeln sich viele Pfützen, die gekonnt in das Geburtstagsspiel eingebaut werden können.
Die Kinder müssen versuchen, von einem festgelegten Startpunkt ausgehend an das Ziel, zum Beispiel am Ende des Weges, zu gelangen.
Dabei dürfen sie mit ihren Gummistiefeln nicht in die Pfützen treten.

Es können auch Äste, Steine und ähnliche Hilfsmittel verwendet werden, um große Pfützen zu überqueren.
Sie können die Kinder beraten, wenn sie nicht wissen, wie sie weitergehen sollen.

Das Spiel garantiert Spaß, Kreativität und fordert die Kinder nach dem Kuchenessen sportlich heraus.

Spielideen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.